Osteopathie

In der Osteopathie wird der Körper in seiner Ganzheit betrachtet.  Bewegungsapparat, Nervensystem und Organe hängen als System zusammen. Die osteopathische Behandlung hat das Ziel, Einschränkungen in diesem System zu lösen und die Beweglichkeit von Strukturen und Geweben zu korrigieren, um somit die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren.

Durch die genaue Betrachtung von Zusammenhängen zwischen verschiedener Strukturen im Körper zeigen sich gute Behandlungserfolge bei unterschiedlichen Beschwerdebildern.

So kann zum Beispiel ein Problem mit dem Verdauungssystem Auswirkungen auf unsere Gelenke haben oder ein Trauma am Steißbein auch lange Zeit später zu Kopfschmerzen und Konzentrationsstörungen führen. Eine Sprunggelenksverletzung kann durch aufsteigende fasziale Ketten Beschwerden an der Wirbelsäule hervorrufen.

Behandlung

In der osteopathieschen Behandlung werden zu Diagnose und Therapie die Hände eingesetzt wobei eine Vielzahl von manuellen Techniken zur Verfügung stehen. Diese werden in drei Hauptgruppen eingeteilt.

– Strukturelle Techniken
– Viszerale Techniken
– Cranio-Sacrale Osteopathie

Die Osteopathie kann sehr vielseitig eingesetzt werden und auch bei chronischen Beschwerden findet die Osteopathie ihre Anwendung.

Weitere Gründe eine für eine osteopathische Behandlung sind beispielsweise:

Kopfschmerzen, häufige Mittelohrentzündungen bei Kindern, Migräne, Tinnitus, Begleittherapie zur kieferorthopädischen Behandlung, Kiefergelenksbeschwerden

wiederkehrende Magen- Darm und Unterleibsbeschwerden, nervöse Unruhe, Schlafstörungen, Hormonschwankungen, Kinderwunsch, Blasenschwäche, Gehäuft auftretende Infekte, chronische Atemwegsbeschwerden Reflux, Reizdarm,

Rückenschmerzen, chronische Gelenksbeschwerden, Beschwerden und Verspannungen nach Unfällen, Operationen, Stürzen, u.v.m.

Kosten und Rückerstattung

Die Kosten für Osteopathie werden häufig von privaten Zusatzversicherungen, die komplementärmedizinische Methoden umfassen übernommen.

Bitte bringen sie eine ärztliche Zuweisung für Osteopathie zur ersten Behandlung mit, da sie meine Arbeitserlaubnis darstellt und Ihnen gegebenenfalls zur Erstattung bei Ihrer privaten Krankenversicherung dient.